Der Verein

Der Verein ist hervorgegangen aus dem 1951 gegründeten„Heimatverein Porz“,der 1960 begann,  in enger Zusammenarbeit mit dem neugeschaffenen Stadtarchiv Porz das Jahrbuch „Unser Porz“ herauszugeben.

Bis zur Eingemeindung von Porz nach Köln 1974 erschienen 16 Hefte. Dann wurde diese Schriftenreihe eingestellt und das Jahrbuch „Rechtsrheinisches Köln“ aus der Taufe gehoben, denn der Vereinsvorstand hatte erkannt, dass seit Jahrzehnten die Erforschung und Darstellung der Orts- und Stadtgeschichte auf der „Schäl Sick“ (das rechte Rheinufer)  zum Erliegen gekommen war.

Und so wurde der Verein, der sich folgerichtig 1982 in „Geschichts- und Heimatverein Rechtsrheinisches Köln“ umbenannte, zum einzigen in unserer Region, der sich in Schrift und Wort um die Vermittlung von Kenntnissen zur Geschichte und Landeskunde sämtlicher Stadtbezirke und Stadtteile bemüht.

Die Ergebnisse intensiver Forschungsarbeiten finden ihren Niederschlag im Jahrbuch für Geschichte und Landeskunde „Rechtsrheinisches Köln“ , das die Mitglieder gegen Ende eines jeden Jahres erhalten.  Es ist darüber hinaus im Buchhandel erhältlich und kann auch bei unserer Geschäftsstelle bestellt werden.

Außerdem bietet der Verein seinen Mitgliedern und interessierten Bürgern Besichtigungen von historisch interessanten Objekten in Köln und im nahen Umland, aber auch von Industrie- und Verkehrsanlagen. Die jeweiligen Termine finden Sie unter „Veranstaltungen“.

 

Der Vorstand

Vorsitzender
Henning Schützendorf

Stellvertretender Vorsitzender
Ulrich Meier

Schatzmeister
Heribert Schüller

Geschäftsführerin
Ursula Schüller-Wewel

Schriftleiter
Heinz R. Steinmetz

Assistentin des Vorstands
Daniela Pollman